Aktuelle Seite: HomeUnser Schul A-B-CS - wie z.B. Schulschwimmen

Schulkiosk

Das Schulkiosk gehört zum Unterricht.Es ist immer Dienstags.
Wir lernen dabei einzukaufen,Kuchen zu backen und mit Geld umzugehen (Kassieren,Abrechnug). Außerdem freundlich zu der Kundschaft zu sein.
Die Sauberkeit ist auch wichtig.
Am Kiosk gibt es:Brot,Müsli,Kaba,Sprudel, Apfelsaft,andere Säfte und ab und zu Kuchen und gekochte Eier  Es macht uns viel Spaß

Luisa  Marvin Carolin Dominik Diana

20160426_095501_resized.jpg 20160426_095516_resized.jpg 20160426_095617_resized.jpg 20160426_095633_resized.jpg 20160426_095644_resized.jpg 20160426_095653_resized.jpg

Schulschwimmen

Leider können wir im Moment das Schwimmbad nur alle 2 Wochen Freitags in Oberkirchen besuchen. Wegen Sanierungsarbeiten am Kusler Hallenbad, müssen wir die nächsten Jahre auf das Hallenbad Oberkirchen und evtl das Freibad Altenglan ausweichen. Wir hoffen, dass die Sanierungsarbeiten nicht zu lange dauern, damit der Schwimmunterricht wieder regelmäßig statt finden kann !

Einmal pro Woche besucht jede Klasse das Schwimmbad in Kusel. Von der Wassergewöhnung über das Seepferdchen,dem Freischwimmer bis hin zum DlRG Schein werden unsere SchülerInnen jeder/jede nach ihren Fähigkeiten gefördert. Ganz wichtig ist, dass der Spaß im Wasser im Vordergrund steht.
Das Schwimmteam unserer Schule nimmt einmal im Jahr am regionalen Schwimmentscheid der ADD Trier in Bitburg teil. In den letzten Jahren waren wir auf diesem Wettkampf immer sehr erfolgreich.

Kooperationsprojekt Rettungsschwimmen 

 

 

Bild ist zum anklicken

 

 

Schulobstprogramm

EU-Schulobstprogramm im Schuljahr 2012/2013 an allen rheinland-pfälzischen Grund-und Förderschulen

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,
Rheinland-Pfalz beteiligt sich am EU-Schulobstprogramm. Auch im Schuljahr 2012/13
erhalten die Schülerinnen und Schüler an allen rheinland-pfälzischen Grund- und Förderschulen
einschließlich der Schulkindergärten einmal pro Woche kostenlos eine Portion
Obst oder Gemüse. Die Europäische Gemeinschaft und das Land Rheinland-Pfalz
übernehmen die entstehenden Kosten.
Das Programm startet am 27. August 2012. Das frische Obst und Gemüse wird von
Lieferanten in Klassenkisten morgens in die Schulen gebracht. Es soll dort am gleichen
Tag, z.B. in der Frühstückspause verzehrt werden. Durch einen wöchentlichen Wechsel
der angebotenen Obst- und Gemüsearten wollen wir dabei für ein vielfältiges, attraktives
Angebot sorgen.
Warum gibt es kostenloses Obst und Gemüse?
Das EU-Schulobstprogramm soll Schülerinnen und Schüler für mehr Obst und Gemüse
in ihrer täglichen Ernährung begeistern. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und
Gemüse ist wichtig, damit Kinder und Jugendliche fit und gesund bleiben - heute und
später als Erwachsene.
Machen Sie mit!
Wir freuen uns, wenn Sie zuhause mitmachen und viel Obst, Gemüse und Salate auf
den Tisch bringen.

Schulessen

Unser Mittagessen bekommen wir vom Restaurant "zum alten Keiler" in Horschbach. Hier sehen sie den aktuellen Speiseplan.

 

 

Schwarzlichttheater

An der Paul Moor Förderschule, Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, spielen Schüler und Schülerinnen aller Altersklassen, von klein bis groß, Theater.
Vorwiegend wird Schwarzlichttheater gespielt, aber auch Pantomime, Schattentheater oder szenisches Theater werden angeboten.

Sterne tauchen aus dem Dunkel auf, Gegenstände schweben scheinbar alleine über die Bühne. Dies und noch vieles mehr ermöglicht das Schwarzlichttheater. Unter diesem Begriff versteht man eine besondere Form des Theaterspiels, bei der in einem völlig abgedunkelten Raum agiert wird. Als einzige Lichtquelle dienen Schwarzlicht-Lampen, die ausschließlich weiße oder neonfarbene Gegenstände oder Kleidungsstücke zum Leuchten bringen und somit für die Zuschauer sichtbar erscheinen lassen. Schwarze Farbe dagegen wird „geschluckt“, was zur Folge hat, dass schwarz gekleidete Spieler in diesem Licht unsichtbar bleiben. Auf diese Weise lassen sich erstaunliche Effekte und Illusionen erzeugen. Schwarzlichttheater kommt in der Regel ohne Sprache aus. Nicht wegzudenken dagegen ist die Musik. Geeignet ist Musik aller Art, von Klassik bis Pop, von meditativen Klängen bis Hip Hop. Die Auswahl der Musik treffen die Schüler und Schülerinnen je nach Temperament und Vorlieben und auf der Bühne kann jeder seine Gefühle im Rhythmus der Musik ausdrücken.

Die Umsetzung von Filmen, Bilderbüchern, Geschichten oder Sachthemen ist genauso möglich. Dazu werden die Requisiten von den Schülern und Schülerinnen nach eigenen Vorstellungen hergestellt. “Der Regenbogenfisch“, „Die wilden Kerle“, „Die vier Jahreszeiten“, „Dracula“,  „Die 7 Zwerge“, „Die Reise durch das Weltall“ und „Tabaluga und die Reise zur Vernunft “ sind einige der Projekte, die das Publikum bereits bestaunen konnte.

Für die Schauspieler gehört Mut dazu in dieser Dunkelheit zu agieren. Durch das Wegfallen des Sehens werden andere Sinne verstärkt und die Wahrnehmung geschärft. Die Mitspieler, die Requisiten und die Größe der Bühne können nur erahnt bzw. erspürt werden. Schwarzes Theater ermöglicht allen Schülern und Schülerinnen sich nach ihrem Können auf der Bühne im Schutz der Dunkelheit einzubringen, ohne dass man sprechen muss. Und der Erfolg zeigt sich immer wieder am Beifall der Zuschauer. Ganz klar, dass die Schüler und Schülerinnen und die Lehrkräfte stolz auf ihre Schwarzlicht-Bühne sind.

In der Theater-AG der Ober- und Werkstufen findet man Schüler und Schülerinnen im Alter von 14 Jahren – 20 Jahren. Einen Nachmittag in der Woche wird sich getroffen. Gemeinsam oder auf Anregung einzelner wird ein Projekt ausgewählt, Szenen und Rollen besprochen, Kulissen gebaut, gemeinsam ein eigenes Drehbuch erstellt, Kostüme überlegt und natürlich geprobt, geprobt, geprobt. Jeder findet seine passende Rolle, ganz nach seinen Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, auch wenn sie schon mal eigens für ihn kreiert wird.
Solch ein Vorhaben kann sich über ein ganzes Schuljahr erstrecken, bis das Theaterstück den Zuschauern dargeboten wird, oder auch auf verschiedenen Schultheater-Festivals z.B. in Lauterecken oder Ludwigshafen aufgeführt werden kann. In welcher Pose stehe ich als böse Königin auf der Bühne, wann muss ich als Graf Dracula aus meinem Sarg steigen? Für die Schauspieler ist es ganz schön schwierig Gefühle darzustellen, sich in Rollen einzufühlen oder den richtigen Einsatz abzuwarten. Aber alle sind mit Feuereifer dabei und geben ihr Bestes. Und es ist schließlich ein überwältigend gutes Gefühl vor einem Publikum „bestanden“ zu haben. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt, Ängstlichkeiten abgebaut, die eigenen Möglichkeiten anders wahr genommen und erweitert. Theaterspielen ist ein Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jeden jungen Menschen, der nicht hoch genug geschätzt werden kann und Theaterspielen macht Spaß-Spaß-Spaß!!!

2010 war es soweit! Auf unserer neuen Schwarzlichtbühne fanden die 1. Theater-Tage der Paul Moor Förderschule statt.
An drei Vormittagsveranstaltungen und einmal am Abend zeigten die Schauspieler und Schauspielerinnen in der neuen Aula der Schule was alles auf einer Schwarzlichtbühne möglich ist. Mit Arielle, der Meerjungfrau - Sebastian, dem Kraken, Fabius und anderen Meeresbewohnern tauchten die Zuschauer zu Walt Disneys Filmmusik „Unter dem Meer“ in die schillernde Welt unter Wasser ein. Danach verwandelte sich die Bühne und es stellte sich ein leichtes Gruseln ein, wenn zu Michael Jacksons „Thriller“ Skelette aus ihren Gräbern stiegen und Gespenster aus dem Nichts auftauchten.
Beim dritten Programmpunkt der Vorstellung, dem musikalischen Märchen „Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“ erlebten die Zuschauer  die Geschichte des kleinen Drachen Tabaluga, der seinem Vater bei den morgendlichen Lektionen nicht zuhören will, und von ihm deshalb zum Erwachsen werden in die Welt hinausgeschickt wird. „Ich wollte nie erwaschsen sein...“ - mit diesem Lied der weisen Schildkröte Nessaja endete schließlich eine rundum gelungene Aufführung.

 

 

Die Schülerfirma der Paul-Moor-Förderschule

Jeden Dienstag veranstalten wir den Werkstufentag - die Schüler der Werkstufe und Ober/Werkstufe
arbeiten dann in verschiedenen Gruppen. Zurzeit gibt es eine Hauswirtschafts /Kioskgruppe und unsere Schülerfirma.
Die Idee der Schülerfirma ist ganzheitlich angelegt und soll den Schülern sehr praxisnahe Erfahrungen
 innerhalb eines bestimmten Berufsfelds ermöglichen. Unsere Schülerfirma hat sich zur Aufgabe gemacht,
 Autos Innen zu reinigen.

Entsprechend der individuellen Fähigkeiten erleben die Schülerinnen und Schüler spezielle Arbeitsbelastungen
und Besonderheiten des Arbeitslebens im schulischen Schonraum und haben so die Möglichkeit,
verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren und Arbeitsabläufe zu erproben.  
Durch die Arbeit innerhalb der Schülerfirma lernen die Schüler berufsbezogene
Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit.
Der bewusste Umgang mit Geld wird dabei ebenso gefördert wie der angemessene Kontakt mit Kunden.
Den Schülern werden keine Löhne ausgezahlt - überschüssige Einnahmen werden
stattdessen für Ausflüge der Werkstufe und Ober/Werkstufe angespart oder kommen der Schulgemeinschaft
für größere Anschaffungen zu Gute.
Der Einsatz unserer Schülerfirma ist im Moment noch Wetterabhängig da wir noch keine Überdachung zum arbeiten haben.

Bei Interesse einer Auto Innenreinigung erhalten Sie Info`s über e.12ättpaul-moor-kusel.de

Querverweis:

Defekt an Telefonanlage

Leider haben wir im Moment ein Problem mit unserer Telefonanlage. Daher kann die Kommunikation etwas schwieriger werden.
Wir bitten um Entschuldigung und hoffen, dass das Problem bald behoben ist.

Werkstufentag/Schülerfirma

Jeden Dienstag veranstalten wir den Werkstufentag - die Schüler...

Weiterlesen ...
FSJ-Stelle frei - FSJ-„weil ich mich orientieren will“

„weil ich mich orientieren will“
Rotes Kreuz bietet in Kooperation mit der Paul-MoorFörderschule in Kusel

Weiterlesen ...